Herzlich willkommen!

 

Schön, dass Sie hier vorbeischauen und sich für die Bilder und Scherenschnitte von Irmgard Gruber interessieren.

 

In den vielen Jahren ihres künstlerischen Schaffens gab es Phasen, in denen sich Stil, Material und Sujets geändert haben: In den ersten Jahren ihrer künstlerischen Tätigkeit standen Zeichnungen und Scherenschnitte im Vordergrund, später - vor allem unter dem Einfluss des Unterrichts bei Michael Gsellmeier und später bei Wolfgang Lettl - standen Gemälde in Öl oder Acryl im Mittelpunkt. Auch die Sujets wandelten sich: von Stillleben, Blumen- und Landschaftsbildern ging es zum Porträt, gemalt in Öl/Acryl oder gezeichnet mit Bleistift, Kohle und Rötelstift.

 

In den letzten Jahren widmete sie sich verstärkt ihren „Glitzerbildern“ – das sind Bilder, die mit viel Glitzerstoffen und Glitzersteinen bearbeitet sind, aber auch mit Ölfarben gemalt sind, also eine Mischung aus Collage und Gemälde, die den Bildern neue visuelle Effekte entlocken.

 

Irmgard Gruber ist am 11. Juli 2018 im Alter von 92 Jahren gestorben und war bis zuletzt in Wort und Bild kreativ.

IRMGARD GRUBER